Das war der 12. Deutsche Allergologiekongress! Das Motto in Wiesbaden: Forschung ▪ Fortbildung ▪ Versorgung

10. Oktober 2017


Ein runder Erfolg für die 3 Allergiegesellschaften in Deutschland – der gut besuchte 12. Deutsche Allergiekongress (DAK) in Wiesbaden vom 05 – 07.10.2017. Eine breite Themenauswahl stellte sicher, das alle Fachgruppe auf ihre Kosten kamen, ob HNO-Arzt, Hautarzt, Kinderarzt, Pneumologe oder Allgemeinmediziner. Leider spiegelt sich der Fortschritt nicht überall im Alltag der allergologischen Versorgung wider – auch das wurde beim 12. DAK intensiv diskutiert. Nur durch die stetige Zusammenarbeit der allergologischen Gesellschaften kann das facettenreiche und innovationsträchtige Querschnittsfach überleben.

Mittlere Fotoreihe: li. Preisträger des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (ÄDA); Mitte: Kongresspräsidenten Ludger Klimek (re.) und Wolfgang Wehrmann (li.); re. Preisträger der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klin. Immunologie (DGAKI) mit Präsident Thomas Werfel.

In Kürze geht es hier direkt zur „fotografischen Nachlese“! (der Webmaster)


„Alternaria, der Gewitterpilz“ – Hochsommerliche Allergenschleuder füllt das Sommerloch

3. August 2017

Bei Allergiebeschwerden im Sommer assoziieren die meisten Betroffenen Pollen und ihre Allergene als Ursache. Allerdings gibt es noch weitere Allergenquellen im Juli und August: Sporen des saisonal vorkommenden Schimmelpilzes Alternaria. Sie wachsen auf verrottenden Pflanzenteilen und fliegen ebenso wie Pollen viele Kilometer weit. Hohe Sporenkonzentrationen können auch nach Gewittern und bei feuchtem Wetter auftreten – g. Nicht selten sind diese Allergene auch Auslöser asthmatischer Beschwerden mit Atemnot, pfeifenden Atemgeräusche und Husten.

Alternaria-Belastungen (gemittelt von 2009 – 2016) in verschiedenen Regionen Deutschlands (Abb. aus http://www.pollenflug-nord.de)

Asthmaepidemien durch Alternaria?
Schon lange ist Alternaria als Allergen bekannt. In England wurden Asthmaepidemien nach Gewitterstürmen beobachtet, die mit hohen Schimmelpilzbelastungen in der Luft assoziiert waren (J Allergy Clin Immunol. 2007 Sep;120(3):610-7). Das schwüle Klima in den USA begünstigt ebenfalls das Wachstum und die Verbreitung von Alternaria-Sporen nicht nur zur warmen Jahreszeit. Schimmelpilzsporen in der Außenluft wurden aktuell auch in Montreal mit vermehrten Klinikeinweisungen von asthmatischen Kindern assoziiert (J Allergy Clin Immunol. 2017 Apr;139(4):1140-1147). 

In unseren Breiten sind die Pollen die häufigeren Auslöser für sommerliche Beschwerden. Eine Minderheit von ca. 10 Prozent der saisonalen Allergiker reagiert durchaus auch auf Alternaria. Manche Betroffene registrieren die Symptome mit Niesanfällen, laufender oder verstopfter Nase und Atembeschwerden auch bei feuchtem Wetter. Besonders wechselhaftes Wetter mit heißen Temperaturen und Regengüssen treibt die Sporenkonzentrationen in die Höhe.

 

Das Majorallergen von Alternaria alternata, Alt a 1, besitzt offenbar eine einzigartige Struktur (Abb. li.: „Schmetterlingsform“ des Doppel-Proteins, re.: „Gummiband-Darstellung“ von Alt a 1). Sie ist charakteristisch für Schimmelpilz-Proteine und nur dort zu finden (J Allergy Clin Immunol. 2012 Jul;130(1):241-247).

Alternaria gehört heutzutage zum Standardtestprogramm bei sommerlichen allergischen Symptomen. Eine wissenschaftliche Studie mit Alternaria-sensibilisierten Kindern (J Allergy Clin Immunol. 2011 Feb;127(2):502-508.e1-6) bestätigt, dass auch diese Allergieform sich erfolgreich mit einer klassischen, spezifischen Immuntherapie (Hyposensibilisierung) durch regelmäßige Injektionen eines Alternaria-Allergenextraktes erfolgreich behandeln lässt. Weitere Informationen über die DGAKI-Medienbetreuung.


Blockieren Sie Ihren Kalender – für die wichtigste Allergietagung 2017!

28. Juni 2017

 


Bestimmen Sie mit – Sämtliche Termine der DGAKI-Sektionen & AGs beim 12. DAK in Wiesbaden

26. Juni 2017

Gestalten Sie die Zukunft der Allergologie und verwandter Themen mit! Beteiligen Sie sich an den Projekten der DGAKI-Sektionen und Arbeitsgruppen, die sich beim 12. Deutschen Allergiekongress in Wiesbaden treffen. Sämtliche Termine auf einen Blick:

Sektions- und AG-Sitzungen Tag Datum Uhrzeit Raum Gebäude Ansprechpartner
AG Anaphylaxie Do 05.10. 08:30-09:45 Galerie Rotunde Kurhaus Kolonnaden Prof. Dr. Knuth Brockow
Sektion Immunologie Do 05.10. 09:45-10:15 Salon Belétage Kurhaus Prof. Dr. Wolfgang Pfützner
AG Nahrungsmittelallergie Do 05.10. 11:00-12:30 Sugai Nassauer Hof Prof. Dr. Margitta Worm
Sektion Pädiatrie Do 05.10. 13:00-15:30 Aquis Kurhaus PD Dr. Hagen Ott
Neue Arbeitsgruppe: Biologika und neue Moleküle Do 05.10. 13:15-14:00 Calder Nassauer Hof Prof. Dr. Thomas Werfel
Alumni-Workshop Do 05.10. 15:30-17:00 Galerie Rotunde Kurhaus Kolonnaden Prof. Dr. Johannes Ring
AG Exogen allergische Alveolitis Do 05.10. 17:00-17:45 Aquis Kurhaus PD Dr. Dirk Koschel
Sektion HNO Fr 06.10. 10:00-12:00 Muschelsaal Kurhaus Prof. Dr. Martin Wagenmann
AG Arzneimittelallergie Fr 06.10. 10:15-11:15 Salon Belétage Kurhaus Prof. Dr. Knuth Brockow
AG Insektengiftallergie Fr 06.10. 11:00-12:00 Aquis Kurhaus Prof. Dr. Franziska Rueff
Junior Member Fr 06.10. 14:00-15:00 Muschelsaal Kurhaus Maximilian Schiener
Sektion Umwelt- und Arbeitsmedizin der DGAKI und wissenschaftliche AG Umweltmedizin der GPA Fr 06.10. 12:30-14:00 Salon Belétage Kurhaus Prof. Dr. Monika Raulf
Sektion Pneumologie Fr 06.10. 17:15-18:15 Salon Belétage Kurhaus Prof. Dr. Marek Lommatzsch

Die DGAKI-Mitgliederversammlung findet am Fr. 06.10.17 in Wiesbaden von 13:00 bis 14:00 Uhr im Kurhaus im Carl-von-Ibell-Zimmer statt. Versäumen Sie nicht den Zug in die Zukunft.